Trainerwort HSG II

Hallo liebe Handballfreunde,

nach einer tollen Saison, die bekanntlich mit dem Aufstieg in die Kreisliga A endete, blicken wir voller Vorfreude der neuen Spielklasse entgegen.

Den Abgängen Arthur (1. Mannschaft) und Niklas (Adler Münster) stehen mit Daniel, Nils, Robert und Melvin namhafte Neuzugänge gegenüber. Mit Daniel „Sharif“ Langer haben wir einen erfahrenen Abwehrspieler aus der Verbandsliga hinzugewinnen können, der noch in der letzten Saison die Abwehr unserer 1. Mannschaft zusammengehalten hat.

Mit Nils „Bambi“ Oelgeschläger und Robert Scholz (beide Löhne-Obernbeck 2) konnten wir zwei routinierte Spieler verpflichten, die bereits in vergangenen Tagen das Spradower Trikot trugen.
Ferner haben wir mit Melvin einen talentierten Spieler aus der Spradower Jugend hinzugewonnen, der seine Schnelligkeit bereits in einigen Spielen der vergangenen Saison unter Beweis gestellt hat.

So blicken wir in der kommenden Saison auf einen eingespielten Kader, der personell deutlich an Qualität hinzugewonnen hat. Der gesunde Mix an jüngeren- und erfahrenen Spielern erlaubt es uns, vor allem in der Abwehr deutlich flexibler zu agieren. So kann die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt werden.

Mit Alex Drosdow, erst zur 2. Halbserie der letzten Saison aus der 1. Mannschaft hinzugestoßen, treiben wir den Generationswechsel kontinuierlich voran. Alex hat sich bereits in der letzten Saison als Führungsspieler etabliert und wird in der kommenden Saison das Kapitänsamt unseres langjährigen Captains Marius übernehmen. Ich möchte mich ganz besonders für die tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Marius bleibt uns als aktiver Spieler erhalten und wird sich – außer Frage-  mit der ein- oder anderen herausragenden Leistung auch ohne Kapitänsbinde ins Rampenlicht spielen.

Die höhere Spielklasse bedingt eine etwas moderatere Zielsetzung, obgleich die vergangene Saison Lust auf mehr gemacht hat. Auf Basis einer Reihe von Vorbereitungsspielen gegen zumeist höherklassige Gegner, deutete sich das Potential der Mannschaft bereits an. Unsere gemeinsame Aufgabe besteht nun darin, die guten Ansätze zu vertiefen und die Leistungsschwankungen in Kontinuität umzumünzen.

Nicht zu unterschätzen ist dabei sicherlich ein hoffentlich guter Start in die Saison!

Unter „Normalbedingungen“ sollten wir meiner Einschätzung nach mit dem Abstieg nichts zu tun haben und wenn es uns gelingt, uns als spielerische Gemeinschaft ähnlich geschlossen zu präsentieren, wie es bei den meisten Spielen der vergangenen Saison der Fall war, halte ich einen Platz im oberen Drittel für möglich.

Trotz der voneinander abweichenden Spielpläne der 1. und 2. Mannschaft ist es uns gelungen, die meisten Spiele direkt vor das Spiel der 1. Mannschaft zu legen. Mit dieser Maßnahme hoffen wir auf rege Zuschauerunterstützung.

Ganz besonders möchte ich mich für den positiven Zuspruch in der Vergangenheit bedanken. Mein besonderer Dank gilt daher der Unterstützung an Vorstand und Verein, die es uns ermöglichen, unsere Arbeit uneingeschränkt zu gestalten.

Ich sehe ich meiner 4. Saison als Spielertrainer voller Vorfreude entgegen.

Euer Gunnar